Haushaltssperre und der Haushaltsplan der Stadt Erkner 2021

Kürzlich wurde mit großer Zustimmung der Jahreshaushalt 2021 der Stadt Erkner durch die Stadtverordneten beschlossen. Enthaltungen kamen ausschließlich aus den Reihen der LINKEN. Der Beschluss sichert das Arbeiten der Stadt und ist die Grundlage aller Ausgaben.

Digitale Mitgliederversammlung zum Thema Mietendeckel/Mietpreisbremse

Am Dienstag, 16. März 2021, findet um 19:00 Uhr unsere digitale Mitgliederversammlung zum Thema Mietendeckel/Mietpreisbremse statt.
Gastreferent ist Dipl. Jur. Piotr Zelazny, Sachverständiger für
Immobilienbewertung, Immobilienmakler und Vorsitzender Haus &
Grund Erkner und Umgebung e.V.

Neben unseren Mitgliedern sind Interessierte herzlich eingeladen. Ihren Teilnahmewunsch teilen Sie uns bitte per E-Mail an kontakt@cdu-erkner.de
mit, wir übersenden Ihnen dann gern den Link für das Meeting.

Kandidatur für die Bundestagswahl 2021

Empfehlung des Kreisvorstandes Oder-Spree für Daniel Rosentreter

Der Kreisvorstand der CDU Oder-Spree hat in seiner Sitzung am 14. Juli 2020 mit deutlicher Mehrheit beschlossen, seinen Mitgliedern die Nominierung unseres Vorsitzenden Dr. Daniel Rosentreter zum CDU-Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 zu empfehlen. Bereits zuvor hatte sich die CDU-Kreistagsfraktion klar für seine Kandidatur ausgesprochen.



Ergebnisse der Kommunalwahlen

Wir freuen uns, dass wir nun wieder mit 4 Sitzen im Stadtparlament vertreten sein dürfen und bedanken uns bei unseren Wählern für das Vertrauen!

Unseren 4 gewählten Kandidaten Jörg Rintisch, Henryk Pilz, Erik Nickel und Christian Förster einen herzlichen Glückwunsch!!!

Kandidatensonntag im Bechsteins am 11.05.2014 um 15:00 Uhr

Die CDU Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung stellen sich vor und stehen für Fragen und Anregungen gern zur Verfügung.
Bei Kaffee und Kuchen gibt es die Gelegenheit zum Austausch über unsere Ziele und Ihre Vorstellungen.
Wir freuen uns auf einen anregenden Nachmittag!



Bürgerinitiative Gosener Wiesen - Wowereits Baum soll leben

Anläßlich des ersten Jahrestages der Pflanzung eines Mammutbaumes durch Klaus Wowereit persönlich in den Gosener Wiesen, möchte die BI Gosener Wiesen das Gewächs vor den zukünftigen Umweltbelastungen schützen. Es wird unter Anteilnahme der Bevölkerung und dem Motto "Wowis Baum soll leben"

am 12. Oktober 2011 um 16 Uhr am Kaniswall in den Gosener Wiesen

ein Mammutbaum fachmännisch ausgegraben und dem Regierenden eine Woche später vor das Rote Rathaus gestellt und übergeben. Nur so kann verhindert werden, dass dieser bis zu 4.000 Jahre alt werdende Baum in den Gosener Wiesen verenden würde. 




Siehe hierzu folgenden Link:

www.bi-gosener-wiesen.de

Alle Lärm-Betroffenen sind herzlich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen.