Plakataktion „Schau hin“

08.11.2021, 19:00 Uhr | EN

Mehrfach haben die Abgeordneten der CDU-Erkner die anhaltend hohe Rate an Sachbeschädigungen im gesamten Stadtgebiet auf die jeweilige Tagesordnung der Fachausschüsse gebracht.

Jährlich beträgt der entstandene Schaden -nur für die Stadtkasse Erkner- fast 12.000 Euro. Der Gesamtschaden der auch privates Eigentum betrifft, dürfte sich auf das 3- bis 4-fache belaufen. Fast ausnahmslos blieben alle Täter unbekannt, Anzeigen oder gar Alarmierungen der Polizei hatte es nicht gegeben. Anscheinend werden die Taten geduldet oder aus unbegründeter Angst nicht angezeigt.
 
Deshalb wollte die CDU-Fraktion das Anzeigeverhalten in der Bürgerschaft aktivieren. Vorgeschlagen wurde eine Prämie bis zu 1.000 Euro für Hinweise, die zur rechtskräftigen Verurteilung eines Täters führen.

Für den eingebrachten Beschlussentwurf der CDU-Fraktion gab es keine Mehrheit bei den Abgeordneten der SPD, LINKEN und GRÜNEN. Mehrfache Vertagungen oder Aufrufe, Änderungsanträge oder eigene Ideen zu entwickeln, blieben ohne Ergebnis.

Da auch die Stadtverwaltung dieses Problem und einen dringenden Handlungsbedarf erkannt hat, wurde nun als erste Reaktion die Plakataktion „Schau hin“ initiiert. Grundsätzlich eine gute Idee aber schon wenige Tage nach dem Anbringen der Plakate erfolgten die ersten Reaktionen aus der Bürgerschaft. Scheinbar haben sich einige Täter angesprochen gefühlt und bei Nacht und Dunkelheit die Plakate herabgerissen.

Der Erfolg wird wohl leider ausbleiben, eine handfeste und zielführendere Lösung sieht anders aus.

 


aktualisiert von Karla Wulff, 08.11.2021, 19:02 Uhr